2019 Es regieren fortan Henrik Westhoff und Ina Overkämping

Wir haben einen neuen König. Nach dem 244. Schuss und einem echten Herzschlag-Finale gab der Vogel auf und stürzte von der Stange
Großbildansicht

Henrik Westhoff ist damit der neue Regent der Nichterner Schützen. Er hat am Montagmittag mit dem 244. Schuss den Vogel von der Stange geschossen. Ihm zur Seite steht Königin Ina Overkämping. Auch das Gefolge stand schnell fest. Es sind Huber Schulze-Weddeling und Melanie Emming, Jelvis Kwofie und Madeleine Hemsing sowie Andre Kocks und Nadine Hülscher. Die Entscheidungen hatte das Königspaar deutlich weniger spannend gemacht als das Express-Schießen zuvor.

Die Chronologie des Vogelschießens

Nach 244 Schuss und einem Herzschlag-Finale um 13:45 Uhr wird dieses Schießen sicher einen besonderen Platz in der Historie des Schützenvereins einnehmen.

Geprägt haben diesen Montagmittag an der Vogelstange im Pinglerhook mit Henrik Westhoff und Thomas Weddeling zwei Schützen, die in freundschaftlicher Verbundenheit, aber sehr ernsthaft um die Königswürde stritten.

Großbildansicht

Nach den ersten offiziellen Schüssen des bis dato amtiernden Königspaares Heinrich Icking und Anne Dicks kümmerte sich Hubert Ehbing um den linken Flügel des Holzvogels. Kurz darauf fiel auch der rechte durch ein Schuss von Klaus Dicks. Auch dann lief es eine ganze Weile wie immer. Klar, dass jeder Vogel komisch aussieht, wenn man ihn seines Schwanzes und seiner Flügel beraubt. Er mutierte zur Flunder. Im Folgenden stellt sich heraus, dass die Throngemeinschaft das Federvieh offenbar besonders haltbar konstruiert hatte. Der Stert wehrte sich nach Kräften. Ihn am Stück abzuschießen war anscheinend kaum möglich und die Schützen verlegten sich darauf, ihn nach und nach schießtechnisch wegzuschreddern, bis es Frank Engbers schließlich war, der ihn mit einem Sorgfaltsschuss quas unsichtbar werden ließ.

Püstenwechsel

Großbildansicht

Gegen 12:30 Uhr gab es den obligatorischen 'Püstenwechsel', und Gewehr Nummer zwei erwies sich als die erhoffte Wunderwaffe. Die Schüsse der bis dato zahlreichen Bewerber ließen den Vogel deutlich lockerer werden. 

Dann ging es zur Sache: Thomas Weddeling und Henrik Westhoff wechselten sich mit den Treffern ab, von denen jeder einzelne schon der Blattschuss hätte sein können. Und der neue Schützenkönig sollte hinterher ziemlich geschafft sagen: "Das war richtig spannend!" Und dem kann ich nur beipflichten. 

25 Jahre mobile Vogelstange

Großbildansicht

Silbernes Jubiläum feierte an diesem sonnigen Montag auch der mobile Kugelfang des Vereins. Nach immer strenger werdenden Vorschriften für das Vogelschießen haben wir und vor 25 Jahren entschlossen eine eigen Vogelstange zu bauen. Um anderen Vereinen die Last der ständigen Anpassungen ihrer Vogelstange auf Grund neuer Vorschriften abzunehmen, haben wir uns für eine mobile Version entschieden. Und so wurde die tatkräftige Zusammenarbeit meherer Schützen aus einem Baukran der neue mobile Kugelfang.

(01.07.2019)



Lesen Sie auch hier: