2006: Die Krone für den Bürgermeister

Kühlen Kopf bewahrt hat gestern Bürgermeister Georg Beckmann und wurde dafür mit der Königskrone des Allgemeinen Bauernschützenvereins Nichtern in Oeding belohnt.

Georg Beckmann steigt als neuer König auf den Nichterner Thron

Stundenlang hatte der hölzerne Vogel in der Luft ausgeharrt. Nicht nur die Schützen, deren Schrotkugeln er ausdauernd trotzte, sondern auch die zahlreichen Zuschauer hatte er dabei in höchste Anspannung versetzt. Nach einem nervenaufreibenden Duell mit seinen Konkurrenten Heinrich Emming und Gerd Rotz hat Beckmann um 14.15 Uhr den erlösenden Treffer erzielt. 287 Schuss waren nötig, um den stolzen Vogel zu bezwingen und ihn von der Stange am Reit- und Fahrverein zu Boden holen. Und das bei angenehmen Temperaturen. Denn Petrus hatte es gut gemeint mit den Nichternern und ihnen zum Höhepunkt des Schützenfests statt schwüler Hitze eine angenehme Brise beschert.
König Georg und Königin Angelika Großbildansicht

Erster Bürger als Regent

Ein rauschendes Fest Großbildansicht

Es dauert einen Moment, bis allen klar wird: Der gewählte Erste Bürger aller Südlohner und Oedinger ist nun Monarch "von Nichterner Gnaden". Gemeinsam mit der von ihm erwählten neuen Königin Angelika Emming wird er für ein Jahr den Regentenstab über sein Volk in der Oedinger Bauerschaft schwenken. Welche weitreichenden Folgen dies für die neuen Untertanen haben wird, ist noch nicht bekannt. Doch allgemeiner Jubel war Beckmann gestern sicher, als die Nichterner ihren neuen König hochleben ließen. Nach der feierlichen Proklamation präsentierte sich der neue Regent gemeinsam mit seiner Königin den winkenden Untertanen. Beim Großen Königsball nahm neben dem Paar auch das Gefolge den ihm gebührenden Platz auf dem Thron ein. An beiden Seiten des strahlenden Regentenpaares saßen Heinrich Emming und Hildegard Beckmann, Heinrich Icking und Jutta Osterholt sowie Franz-Josef Schmittmann und Cäcilia Icking, die mit den Gästen bis in die frühen Morgenstunden feierten.
Haben ihr Jahr sehr genossen Großbildansicht


Auch Frank Engbers und Karin Valtwies, deren Herrschaft endete, wünschten ihren Nachfolgern viel Glück. Sie hatten bereits beim Festball am Sonntagabend ihre Regentschaft ausklingen lassen. Weiterer Höhepunkt des Schützenfests waren der sonntägliche Gottesdienst in der Reithalle mit anschließendem Frühschoppenkonzert.

Nach dem Jubiläumsschützenfest im vergangenen Jahr wird auch die diesjährige Feier den Nichternern sicher unvergesslich bleiben.

Quelle: Münsterland Zeitung (Südlohn)

(28.06.2006)



Zur Bildergalerie