1998: Jörg Thesing regiert mit Ursula Paß in Nichtern

Jörg Thesing regiert mit Ursula Paß in Nichtern
Großbildansicht

König: Jörg Thesing
Königin: Ursula Paß
Throngefolge: v.l. Tanja Eggink Günther Rotz Anke Sievers Stefan Schlottbohm

Spannendes Duell

Am Montag um 13 Uhr 30 war es amtlich. Und er hatte es ganz schön spannend gemacht. Etwa gegen 12 Uhr 20, als das Schießen an der Vogelstange gut eine Stunde zugange war, deutete sich eine Art Duell "Weiß gegen Blau" an: Jörg Thesing (im blauen T-Shirt) wechselte sich schießender und treffender weise mehr oder weniger nur noch mit Markus Hemsing (weiß) ab, und beide meinten es offenbar ernst. Das was dort oben im Kasten an der Vogelstange hing, hatte mittlerweile längst keine Ähnlichkeit mehr mit einem Federvieh. Aus dem völlig zerfledderten Holz-Oval segelten bei den wohlgezielten Schüssen der beiden Kontrahenten ganze Wolken von Holzspänen herab. Gegen 12 Uhr 50 verdichteten dich die Zuschauer im Umkreis der Vogelstange. Man spürte offenbar, dass die Entscheidung heranreifte. Zwei Minuten vor 13 Uhr machten die beiden es noch mal spannend: kurze Zigarettenpause. Aber dann ging alles ganz schnell. Mit dem 191. Schuss war Jörg Thesing der glückliche und wurde auf den Schultern seiner Schützenbrüder von der Vogelstange abheholt und unter Jubel und viel Applaus gefeiert.

Ehren Rock´n Roll

Großbildansicht

Als einer der wenigen Könige durfte Jörg in den Genuss kommen, einen kleinen Tanzkurs zu besuchen. Er durfte im Offiziersheim heimlich üben. Doch als es endlich so weit war, spielte die Musik nicht den gewünschten Titel, sondern bediente weder mit dem nicht geünschten Walzer noch mit dem geübten Swing, sondern mit guten altem Roch´n Roll. Nicht, dass es unser König nötig hatte einen Kurs zu belegen, aber sein Wunsch nach einem Ehrentanz zu dem Swing getanzt werden könne wurde später noch erfüllt.

(20.05.2007)