Neubeginn nach dem 2. Weltkrieg im Jahre 1954

Großbildansicht

(FS) Da durch den Krieg in fast jeder Familie ein menschliche Schicksal zu beklagen war, konnte man sich schwer und auch begreiflich, an den Gedanken einer Schützenfestfeier gewöhnen. Zuerst feierte man in Oeding mit St. Jakobi zusammen, bis bei einem Skatabend im Winter 1953-54 einige Aktive aus der Vorkriegszeit wie auch aus andern Hoeken der Bauerschaft, das ehemalige Bauernschützenfest neu ins Gespräch brachten. Weil die Gemeinde Oeding sich durch Aufnahme vieler Vertriebener, wie auch durch die blühende Textilindustrie vergrößerte, war es nicht mit großen Schwierigkeiten verbunden, den Allg. Bauern-Schützenverein neu aufleben zu lassen. Durch aktives Handeln und den Einsatz einiger Personen, die sich um den Verein verdient gemacht haben, seien hier stellvertretend für viele genannt:

Bernhard Osterholt, Josef Wenning, Josef Wiggering, Heinrich Schroer, Hermann Picker, August Schücker, Franz Picker, Heinrich Busch, Joh. Schnelting, Heinrich Leesing und Heinrich Emming.

...Aus dem Nichts wurde in kürzester Zeit ein neuer blühender Schützenverein, der an die schönen Stunden vor dem Krieg erinnerte. Zu dieser Zeit waren alle Hoeke, die im Protokoll aus dem Jahre 1791 erwähnt worden waren, wieder im Allg. Bauern-Schützenverein-Nichtern, zusammengeschlossen.

Das erste Schützenfest nach dem Krieg muß wohl ein ganz besonderes gewesen sein. Man kann sicher nachfühlen, wie es den Schützen ergangen seien muß wieder ein "Gewehr" in den Händen zu halten. Und viele dachten sicherlich an die Schützenbrüder, die vor dem Krieg noch neben einem her marschiert sind und nun nicht mehr dabei waren.

Ein besonderes Schützenfest war es sicherlich auch unter dem Aspekt, dass der König des Jahres 1938, Wilhelm Doods, die längste Regentschaft des Nichterner Vereins hatte, wenn auch sicherlich ungewollt.
(FS) Das erste Schützenfest wurde auf dem Hofe Franz Tecker (1954) in einem Festzelt gefeiert. Da der Schützenkönig von 1938 wie auch seine Königin noch unter uns weilten, war am zweiten Schützenfesttag die Regentschaft seiner Majestät Wilhelm nach 16 Jahren beendet. Neuer König wurde Heinrich Schroer. Zur Königin erkor er sich Regina Icking-Schrote.

Dies war ein kurzer Überblick der Jahre 1930 bis 1954.

Alle Königspaare von 1930 bis heute finden Sie in der Rubrik "Königspaare".

Was sicherlich auch sehr interessant ist für Sie, ist die Rubrik Highlights. Hier finden Sie Fotos, besondere Ereignisse und Kurioses aus über 70 Jahren Allg. Bauern-Schützenverein-Nichtern.

Sollten aus welchen Gründen auch immer, versehentlich inhaltliche Fehler in diesen Seiten seien, bitten wir Sie uns diese im Gästebuch oder auf andere Weise mitzuteilen, damit wir diese dann korrigieren könne.

Vielen Dank!
Das Homepage-Team des Schützenvereins

Jörg Eggink, Frank Engbers & Ralf Hying.

(16.06.2005)